Suizide in Sri Lanka

susi weltbürger

Active member
Registriert
5. Sep. 2011
Beiträge
1.394
Ja, das ist ein trauriges Thema....aber bei den SLern wohlbekannt.

Ich glaube, dass psychische Erkrankungen in Sri Lanka genauso verbreitet sind, wie in anderen
Ländern. Doch wer findet dort schon den Weg zu einem Psychotherapeuten, mal abgesehen, dass
diese nicht flächendeckend zur Verfügung stehen.

Die Gründe sind sicher vielfältig, aber sicher auch in der persönlichkeitseinschränkenden Kultur und Gesellschaft,
in der Geschichte sowie in traumatischen Ereignissen wie Bürgerkrieg und Tsunami zu finden.

Selbst hier in Deutschland habe ich schon davon gehört.
Leider...

Gruß Susi
 
T

Tabro

Guest
in traumatischen Ereignissen wie Bürgerkrieg und Tsunami zu finden.
Dann hätte die Selbstmordraten in Europa im Krieg und in den Nachkriegsjahren astronomische Ausmaße verzeichnen müssen.

Da sind die Menschen aber eher, sofern sie nicht durch den Krieg und die Bomben umgekommen sind oder ermordet wurden, verhungert und erfroren.
 

Maumi

Active member
Registriert
20. März 2008
Beiträge
742
Hallo all

Hier hört man öfter - dann mache ich mich selbst tot - es wird hier einfach akzeptiert und zum Teil auch für gut befunden das der /die betreffende so gehandelt hat. Das wird Punkt sein, es muss ein umdenken kommen was den Selbstmord an
geht. bevor die Regierung das nicht hinbekommt werden die Selbstmorde nicht weniger werden.

Gruß Maumi
 

Marlene

Active member
Registriert
10. Nov. 2006
Beiträge
1.419
Es ist so wie vom Maumi beschrieben.
Wir haben einen Selbstmordversuch mitbekommen und ich war entsetzt das keiner,wirklich keiner eingegriffen hat.
Ich hatte das Gefühl es war für alle ok was da passierte.
Man stand einfach herum.....schaute zu und tat nichts,wirklich nichts.
Ich habe mich oft gefragt ob es mit dem Glauben an die Wiedergeburt zusammen hängt und man es deshalb als ´´gottgegeben´´ ansieht?

LG Marlene
 

susi weltbürger

Active member
Registriert
5. Sep. 2011
Beiträge
1.394
Tabro, in Europa sind auch viele Leute durch den Krieg und die Nachkriegsjahre traumatisiert.....
Kenne bzw. kannte auch welche.
Wer weiß schon wie hoch die Selbstmordrate hier nach dem 2. Weltkrieg war?
Gibt es vielleicht was drüber....

Zu Thema Wiedergeburt fällt mir da ein: Auch Katholiken bringen sich um, d. h.
die Religion spielt wohl nicht die grösste Rolle.

Gruß Susi
 
Zuletzt bearbeitet:

Elli62

Member
Registriert
15. Dez. 2007
Beiträge
918
Zu Thema Wiedergeburt fällt mir da ein: Auch Katholiken bringen sich um, d. h.
die Religion spielt wohl nicht die grösste Rolle.

Gruß Susi

Die Katholiken glauben aber auch an die Wiedergeburt. Halt anders als in SL.

Den Spruch dann mache ich mich Tod oder besser wenn ich Tod bin habe ich auch schon öfter gehört.
Die Antwort nach dem warum, ist für mich ein weglaufen von Problemen.
Hauptsächlich Geld oder Krankheit.
Die Frage, was wird aus der Familie, den Kindern wird weit weg geschoben.
Da hilft schon jemand.
Ich kannte einen jungen Mann in Koggalla. Dem wurde vom Zug ein Bein abgefahren.
Wir wollten ihm helfen, Vorbereitung für Prothese lief,
aber soweit kam es nicht mehr.
Konnten das Geld nur noch der Witwe mit Kind übergeben für die Beerdigung.



LG Elli
 

Hänschen

Betreiber des SLB
Teammitglied
Registriert
24. Juli 2005
Beiträge
15.486
In Galle hat sich ein 15-jähriges Mädchen das Leben genommen. Der Suizid wurde durch das Essen von Olinda Samen verursacht.

Der Grund für den Selbstmord ist bisher unbekannt.
 
T

Tabro

Guest
Der Suizid wurde durch das Essen von Olinda Samen verursacht.
Mit Verlaub, das Zeug heißt Oleandersamen.

So ich mich recht erinnere, wurde hier oder in einem anderen SL-Forum im Zusammenhang mit Suiziden darüber schon mal geschrieben.

Der Oleanderstrauch, mit seinen rötlichen, gelben oder weißen Blüten dürfte vielen nicht unbekannt sein, der gelbe ist am Giftigsten.

In Sri Lanka ist er ein oft verwandtes Mittel zum Suizid, weil er nahezu überall wild wächst.

Guckst Du hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Oleandrin
 
Zuletzt bearbeitet:

Biggi

Administrator
Teammitglied
Registriert
25. Juli 2005
Beiträge
7.757
Tabro schrieb:
So ich mich recht erinnere, wurde hier oder in einem anderen SL-Forum im Zusammenhang mit Suiziden darüber schon mal geschrieben.

Da kann man natürlich schon mal durcheinander kommen... hier im Thread, der 2006 eröffnet wurde, ist das Thema schon im ersten Beitrag zu lesen.... Vielleicht meintest Du das ja.

Und noch ein PS: Olinda ist nicht gerade ein deutsches Wort, muss man jetzt auch nicht unbedingt wissen müssen, bedeutet aber übersetzt auch Oleander. ;)

Jetzt aber zurück zu diesem traurigem Thema!
 

diejohi

Member
Registriert
18. Dez. 2009
Beiträge
132
Es ist ohne Frage ein trauriges Thema gleich in welchem Land und die Regierung wird es nicht lösen können.

Es ist eine Frage der Einstellung der Bevölkerung. Wie wird heute noch über Menschen in Deutschland gedacht die einen Psychotherapeuten aufsuchen. Wer zugibt in Behandlung zu sein oder gewesen zu sein läuft schnell Gefahr belächelt zu werden. Wie würde sich die Selbstmordrate verändern wenn die gefährdete Person jemand hätte der ihn ernst nimmt mit seinen Sorgen und Nöten. Das ist schon in Deutschland ein Problem aber gar erst in Sri Lanka (um das Thema wieder aufzugreifen) wo junge Menschen der Familie blind zu gehorchen haben. An wen sollen sie sich wenden und um Hilfe bitten. An wen soll sich jemand wenden der die vorgegebenen Werte der Gesellschaft verloren hat. Er steht allein da. Meine Meinung ist wir müssen alle umdenken und die Sorgen und Nöte unserer Mitmenschen ernst nehmen. Sicher das ist nicht einfach vor allem als Laie zu erkennen ob jemand „nur“ schwafelt oder Probleme hat.

Es ist egal mit welchem Mittel sich jemand umbringt, er sieht keinen Ausweg und traut sich nicht sich jemand anzuvertrauen.


Gruß

Dieter
 

Datenfee

Dauerurlauber
Registriert
5. Jan. 2014
Beiträge
1.660
Danke diejohi, du sprichst mir aus dem Herzen!

Die Situation wird sich ohne Berücksichtigung der von dir genannten Aspekte auch nicht verbessern.

Ich sehe eine der Ursachen in der Entwicklung der sogenannten Entwicklungsländer und das ist in Sri Lanka nicht viel anders.
Die Geschwindigkeit, mit der sich das Leben und der Alltag innerhalb der letzten Jahre verändert haben ist schwindelerregend. In den westlichen Staaten sind wir im Laufe von mehreren Generationen mit diesen Veränderungen aufgewachsen oder haben sie uns selbst erkämpft.
Gerade die junge Generation in Sri Lanka steht nun unter enormem Druck, den Spagat zwischen den gegensätzlichen Anforderungen zu meistern.
Da sind auf der einen Seite eine tugendhafte Kultur und bewehrte Familientraditionen - auf der anderen Seite der Einfluss durch Wirtschaft, Medien und Internet, die ihnen vorgaukeln, wie junge, moderne Menschen "eigentlich" leben sollten, um erfolgreich und anerkannt zu sein.
Selbst die Schulen und Colleges bereiten darauf nicht vor.
 

diejohi

Member
Registriert
18. Dez. 2009
Beiträge
132
Hallo Inge,

Gerade die junge Generation in Sri Lanka steht nun unter enormem Druck, den Spagat zwischen den gegensätzlichen Anforderungen zu meistern.

Wir sind mit einer jungen, intelligenten Frau befreundet. Ihe Eltern haben ihr ermöglicht zu studiern. Sie ist Diplom Ingenieurin und geht in ihrem technischen Beruf auf und liebt ihre Eltern aber auch einen deutschen jungen Mann. Das nicht verständliche Verhalten ihrer Eltern: "Studieren und Leben nach westlichem Standard ja aber heiraten soll sie einen Landsmann." Sie hat Freunde die zu ihr stehen und sie unterstützen, aber auch sie hat eine sehr schlimme Zeit hinter sich und war zerrissen zwischen Gehorsam und Liebe zu ihren Eltern und den Gefühlen zu ihrem Freund, der ihr sehr viel Verständnis entgegenbringt. Nach wirklich langem Hin und Her sieht es jetzt so aus, dass die Beiden jungen Leute heireten werden. Beide sind volljährig.

Wer über Jahre so vielen Problemen trotzt hat bewiesen, dass sie zusammen gehören. Wir gönnen es den Beiden!!

Viele Grüße
Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:

Hänschen

Betreiber des SLB
Teammitglied
Registriert
24. Juli 2005
Beiträge
15.486
Gefällt mir.

[h=1]Today is World Suicide Prevention Day[/h]
 

Hänschen

Betreiber des SLB
Teammitglied
Registriert
24. Juli 2005
Beiträge
15.486
Aktuelle Zahlen zum Thema Suicid in Sri Lanka.

Sri Lanka hat es geschafft, sich vom letzten Platz im Ranking weltweit zu verabschieden.

Suicide-Graphic.jpg



Die Zahlen sind dennoch erschreckend hoch. Männer nehmen sich 3 x öfter das Leben, als Frauen. Gründe sind z.T. auch in der Armut und in der Perspektivlosigkeit zu finden. Die Selbstmordrate liegt aktuell bei 20 / 100.000 Einwohner.

Mehr dazu gibt es für interessierte Leser gibt es hier:

http://www.sundaytimes.lk/160221/news/suicide-rate-drop-aided-by-change-in-poison-use-183936.html
 

Hänschen

Betreiber des SLB
Teammitglied
Registriert
24. Juli 2005
Beiträge
15.486
[h=1]Selbstmordversuch von Rettungsschwimmern vereitelt[/h]7. Juli 2020, 22:16 Uhr

Von R.A.S.Prematillake

Bandaragama Korrespondent


Die Rettungsschwimmer der Polizei, die am vergangenen Sonntag am Strand von Panadura im Einsatz waren, retteten einem jungen Mann das Leben, der versuchte, sich das Leben zu nehmen, indem er ins Meer sprang, nachdem er mit seiner Frau querelling hatte.

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Frau ihn verlassen und zu ihren Eltern nach Hause gekommen, nachdem die Frau festgestellt hatte, dass ihr Mann eine illegale Affäre mit einer Frau hatte, mit der er sich auf Facebook anfreundete.

Später hatte sich ein Freund der Frau freiwillig gemeldet, um sie wieder zu vereinen und bat den Mann, sie und seine Frau zu einem bestimmten Zeitpunkt am Strand von Panadura zu treffen.

http://www.island.lk/index.php?page_cat=article-details&page=article-details&code_title=224587
 

Hänschen

Betreiber des SLB
Teammitglied
Registriert
24. Juli 2005
Beiträge
15.486
[h=1]Vielleicht ist es an der Zeit, über junge Liebe zu sprechen[/h][FONT=&quot]Am vergangenen Dienstag (7) wurden in Kandy Leichen von zwei Teenagern geborgen. Es wurde berichtet, dass die Jugendlichen zusammen in den Polgolla-Stausee gesprungen waren, nachdem sie ihre Liebesbeziehung geleugnet hatten.[/FONT]
[FONT=&quot]In ähnlicher Weise gab es in der Vergangenheit viele solcher Berichte über Selbstmorde von Teenagern, die auf verbotene Liebe zurückzuführen sind; Im Jahr 2017 nahm sich ein 16-jähriger Junge das Leben, motiviert durch die Leugnung einer verbotenen Liebesbeziehung zwischen ihm und einem Gleichaltrigen durch seine Familie, da seine Eltern aufgrund kultureller Unterschiede zwischen dem Paar nicht mit der Gewerkschaft einverstanden waren.[/FONT]
[FONT=&quot]Kulturell ist Sri Lanka nicht offen für Themen wie Liebe, Beziehungen und Sex. Es sind Tabuthemen, die selten diskutiert werden und junge Menschen oft über externe Medien wie Social Media zum ersten Mal mit solchen Themen in stritten.[/FONT]
[FONT=&quot]Wir als Kultur, die nicht über sie spricht, bedeuten jedoch nicht, dass es die Probleme nicht gibt. Unsere Fähigkeit, romantische Liebe zu fühlen, entwickelt sich in der Pubertät. Teens auf der ganzen Welt bemerken leidenschaftliche Gefühle der Anziehungskraft. Selbst in Kulturen wie der unseren, in denen Menschen in jungen Jahren nicht auf diese Gefühle reagieren oder sie ausdrücken dürfen, entwickeln sie sich immer noch, da es ein natürlicher Teil des Erwachsenwerdens ist.

Hier geht es weiter:

http://www.themorning.lk/maybe-its-time-to-talk-about-young-love/[/FONT]
 

R.Kuhman

New member
Registriert
13. Sep. 2020
Beiträge
1
In jungen Jahren hatte ich wegen Liebesproblemen auch Selbstmordgedanken. Aber nachdem ich mich mit all meinen Mängeln voll akzeptiert hatte, wurde es einfacher. In der Gesellschaft können die Leute wirklich darüber lachen, einen Psychologen zu besuchen, was seltsam ist.


Warum ist es normal, einen Traumatologen mit gebrochenem Bein aufzusuchen, und wenn Sie Probleme mit Ihrem Kopf haben, ist es nicht normal, einen Psychologen aufzusuchen?
 
Qatar Airways
Oben